Blog des bevh -
Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.

bevh auf Reisen - diesmal das Silicon Valley

verfasst am 25.2.2015 von Ingmar Böckmann

Es ist inzwischen wieder zu einer gut gepflegten Tradition im bevh geworden - die jährliche Studienreise.Nach einer Asienreise in 2013 und einer Europareise im vergangenen Jahr zieht es uns dieses Jahr vom 25.4. bis 6.5. nach San Francisco und Seattle. Wir besuchen wieder die, auch für den europäischen Markt, wichtigsten Unternehmen im Silicon Valley. Unter Anderem werden wir zum Beispiel die folgenden Unternehmen besuchen:

Ingmar BöckmannPermalinkKommentare 0
Tags: studienreise, san francisco, seattle, silicon valley, usa
Views: 286

WEBINAR mit HÄRTING Rechtsanwälte am 6. März: Rechtliche und strategische Fragen beim Schutz von Handelsmarken

Verfasst am 20.02.2015 von Stephanie Schmidt

Am 6. März um 10 Uhr haben Mitglieder und Preferred Business Partner des bevh erneut die Gelegenheit, an einem gemeinsamen Webinar von bevh und HÄRTING Rechtsanwälte teilzunehmen. Thema wird der Schutz von Handelsmarken sein. Unter einer Handelsmarke verstand man lange Zeit eine Produktmarke, dh eine Marke, die im Einzelhandel für ganz bestimmte Produkte eingetragen wird. Seit einer Entscheidung des EuGH aus dem Jahre 2005 etabliert sich die Handelsmarke auch als Dienstleistungsmarke. So hat der EuGH zugunsten der Baumarktkette „Praktiker“ entschieden, dass deren Name auch für die Dienstleistungen „Einzelhandel“ geschützt werden kann, Da der stationäre Einzelhandel aber auch der Onlinehandel immer serviceorientierter werden, gewinnt der Schutz von Dienstleistungsmarken an Bedeutung....

Stephanie SchmidtPermalinkKommentare 0
Tags: handelsmarke, dienstleistungsmarke, markenrecht, markenschutz, produktmarke, markenverletzung
Views: 270

Personalisierte Werbung als Schlüssel der Kundengewinnung und als potentielle Gefahr

verfasst von Philipp Feuerherm am 19.02.2015

Personalisierte Werbung gewinnt im Internet zunehmend an Bedeutung. Daher setzen meist gerade Onlinehändler auf dieses Instrument und verarbeiten verschiedene Arten von Daten. Was erhoffen sich also Onlinehändler davon genau, wie funktioniert diese Art der Werbung und was für potentielle Gefahren gibt es eventuell für den Nutzer?
Wie und mit welchen Methoden versucht man als Händler, Kunden von sich zu überzeugen – eine spannende Frage, denn schließlich betrifft es jeden Menschen, der über das Internet bestellt. Da viele Menschen mit einer rosaroten Brille durch’s Internet surfen nehmen sie die Gefahren, die dabei für den Nutzer mitunter lauern, nicht immer wahr. Weswegen sollte also auch die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit personalisierter Werbung kritisch betrachtet werden?
Ziel ist von...

Philipp FeuerhermPermalinkKommentare 0
Views: 412

Google hilft nicht mehr weiter

verfasst von Martin Gross-Albenhausen am 16.2.2015
Der britische Fashion-Anbieter ASOS hat Googles "Helpouts" für Live-Beratung genutzt.

Zu den zahlreichen lieblosen und halbgaren Projekten, bei denen Google mal eben den Stecker zieht, gehören seit vergangener Woche auch die „Helpouts“. Das war ein von mir mit viel Hoffnung beobachtetes Projekt, bei dem die von Google als Skype-Wettbewerb lancierte VOIP-Lösung Hangouts ein Geschäftsmodell generieren sollte. Experten konnten dort kostenlos oder gegen Bezahlung (sogar im Peepshow-Modell auf Minutenbasis) Hilfe leisten. Gedacht war an Beratung zu so disparaten Themen wir Ernährung, Computer, Kochen, Kunst, Einrichtung, Schönheit oder Gesundheit. Zu den Nutzern zählte übrigens der britische Onlinefashion-Primus ASOS, die über Helpouts Modeberatung angeboten haben. Sie wurde nicht häufig genutzt, brachte aber hervorragende Bewertungen. Ich unterstelle deshalb, dass Google einfach nicht genügend Nutzer...

Martin Gross-AlbenhausenPermalinkKommentare 0
Tags: google, asos, google helpouts, kundenservice
Views: 412

Nachlese: WEBINAR – Agile Softwareprojekte

Verfasst am 16. Februar 2015 von Stephanie Schmidt

Am 13. Februar haben wir gemeinsam mit HÄRTING Rechtsanwälte erneut ein Webinar für Mitglieder und Preferred Business Partner des bevh angeboten.
Klassische Softwareprojekte arbeiten nach dem Wasserfallmodel. Die Entwicklung findet linear in aufeinanderfolgenden Phasen statt. Jede Phase ist vordefiniert und muss eindeutig formulierte Ergebnisse liefern, die als Meilensteine verabschiedet werden. Besondere Bedeutung kommt hierbei dem Lasten- und dem Pflichtenheft zu. Diese bestimmen, was am Ende stehe soll. Daher wird in der Rege erheblicher Planungsaufwand in deren Entwicklung gesteckt, der auch bezahlt werden muss. In der Theorie ergibt sich hieraus eine klar zu definierende Vertragssituation....

Stephanie SchmidtPermalinkKommentare 0
Tags: softwareprojekte, agile softwareprojekte, vertragsgestaltung
Views: 269

bevh-BlogSpot: „Make Magic Happen“ – einhorn condoms werben mit Kondomen als neues Lifestyle-Produkt

Verhütung und Nachhaltigkeit haben zunächst einmal nichts gemeinsam. Während das Kondom schon seit mehreren Jahrzehnten in unseren Schlafzimmern beheimatet ist, hält nun auch die Nachhaltigkeit Einzug in unsere Betten. Die Themen Prävention und Sustainability werden von dem Startup-Unternehmen einhorn condoms ganz neu umgesetzt, mit dem Ziel: Mehr Liebe für eine bessere Welt.
Der Clou: Mit ihrer Idee, Präventivmittel nachhaltig zu produzieren, revolutionieren die zwei Jungunternehmer Waldemar Zeiler und Philip Sieler<span style="font-family: Ubuntu, Arial, Helvetica, sans-serif; font-size:...

Juliane JuernPermalinkKommentare 0
Tags: crowdfunding
Views: 335

WEBINAR mit HÄRTiNG Rechtsanwälte am 13.02.2015: Agile Softwareprojekte

Verfasst am 09.02.2015 von Stephanie Schmidt

In wenigen Tagen, nämlich am 13.02.2015 um 10 Uhr startet wieder unsere gemeinsame Webinar-Reihe mit HÄRTING Rechtsanwälte für Mitglieder und Preferred Business Partner des bevh. Den Anfang macht Rechtsanwalt Daniel Schätzle mit einem einstündigen Webinar zum Thema "Agile Softwareprojekte: Was bei modernen Softwareprojekten aus Sicht des Auftraggebers rechtlich zu beachten ist."Die Erstellung einer Internet-Plattform ist letztlich nichts anderes als die Erstellung einer Software. Neben der Festlegung und Umsetzung des „look and feel“ müssen entsprechende Programmierarbeiten vorgenommen werden. Derartige Projekte werden zunehmend in einer agilen Vorgehensweise umgesetzt. Gegenüber einer...

Stephanie SchmidtPermalinkKommentare 0
Tags: agile softwareprojekte, vertragsgestaltung
Views: 417

Anmelden

Passwort vergessen.

registrieren

« Februar 2015»
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28  

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Meist gelesene Posts

The A-Z of e-Commerce Death Stars
68066 Mal angesehen
03.01.2013 14:47
Gibt es ein Leben nach Amazon?
59709 Mal angesehen
28.06.2013 09:21
EU study by Copenhagen Economics
43863 Mal angesehen
23.01.2013 16:29
Unser europäischer E-Commerce-Dachverband EMOTA und der...
31178 Mal angesehen
15.06.2012 16:02