60-90-60: verpasste Chancen für den Bekleidungshandel?

verfasst am 05.09.2012 von Christoph Wenk-Fischer


Wo kaufen die Kunden in Deutschland Bekleidung ein? Keine Frage - natürlich im Interaktiven Handel; und zwar 2010 (das Jahr wähle ich der Vergleichbarkeit halber) im Volumen von 12,4 Milliarden Euro (siehe bvh/TNS-Studie 2010) ). Im Volumen von 29 Milliarden Euro wurde 2010 Bekleidung stationär eingekauft (Quelle BTE).

Und, wie passen uns die ganzen Klamotten?

Sehr lesenswert ist ein Beitrag von Journelle, einer Bloggerin. Sie hat im August einen Blogpost veröffentlicht, in dem sie vielen aus der Seele gesprochen hat:

Wo kauft man Bekleidung ein, wenn man keine Idealfigur von 90-60-90, sondern eher die Maße 60-90-60 hat? Dazu hat Journelle ein "Beweis-Foto" von sich veröffentlicht und damit eine Welle ausgelöst. Auf Twitter (Hashtag: #609060) und Instragram veröffentlichen jetzt viele ihrer Leidensgenossinnen und -genossen 60-90-60-Bilder von sich. Sie demonstrieren damit Solidarität und das Bedürfnis nach Passform außerhalb der Model-Maße. Diese Kundengruppe ist groß und das Potential darin offensichtlich nicht ausreichend erschlossen - weder von den interaktiven Händlern, noch von den Läden an der Straße.

Für den Stationärhandel bedeutet das "nur" Umsatzausfall, diese Kunden nach der Anprobe nicht zufriedenzustellen. Für den Interaktiven Handel jedoch ist das Thema ganz besonders wichtig; kommt zum Umsatzausfall noch das teure Retourenthema hinzu. Dazu konnte man jüngst in der acquisa   (Heft 09/2012, S. 60 ff.) unter der Überschrift: "Die Geister, die ich rief" einiges lesen.

Daher arbeitet unsere Branche sehr intensiv an den Themen "Sortimentsstruktur", "Größenmessung" und "verlässliche Größenangaben". So gibt es Initiativen wie "Size Germany"   , an der auch der bvh mitwirkt. "Size Germany" ist ein Zusammenschluss von Unternehmen und Organisationen, die im Wege der Reihenmessung für eine Anpassung der Konfektionsgrößen an die Wirklichkeit sorgen. Ein anderer Umgang mit dem Thema "Passform" ist das Angebot von "Maß-Bekleidung" im Netz, wie man es auch bei bvh-Mitgliedsunternehmen findet.

Und die Sortimentsgestaltung? Für sich fündig geworden ist Journelle bei einem unserer Mitgliedsunternehmen!

Christoph Wenk-FischerPermalinkTrackback-Link
Tags: mass customization, idealmaße, passform, journelle
Views: 15664
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Zurück

Anmelden

Passwort vergessen.

registrieren

« September 2012»
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Letzte Kommentare

Guter Einstiegsartikel
12.12.2014 15:14
Suchhilfe
03.11.2014 16:25
socialdining
29.10.2014 16:31
Bürokratie
28.10.2014 09:39

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Meist gelesene Posts

Gibt es ein Leben nach Amazon?
58696 Mal angesehen
28.06.2013 09:21
The A-Z of e-Commerce Death Stars
58164 Mal angesehen
03.01.2013 14:47
EU study by Copenhagen Economics
43270 Mal angesehen
23.01.2013 16:29
Unser europäischer E-Commerce-Dachverband EMOTA und der...
27983 Mal angesehen
15.06.2012 16:02