Aktualisierte bvh-Einschätzung - Weihnachtsgeschäft 2012

UMSATZPROGNOSE

Die erwarteten Umsätze des Weihnachtsgeschäftes 2012 im Interaktiven Handel übertreffen die Vorjahreszahlen noch einmal eindeutig.

Im vergangenen Jahr 2011 konnte die Branche einen Umsatz im Weihnachtsgeschäft in Höhe von 6,8 Mrd. € verzeichnen. Der E-Commerce-Anteil lag bei 4,4, Mrd. € (65 %).

Für das Weihnachtsgeschäft 2012 ging der bvh zu Beginn des Weihnachtsgeschäftes im Oktober 2012 von 7,6 Mrd. € aus. Das entspricht einem Wachstum von 12% zum Vorjahreszeitraum.

Der E-Commerce-Anteil wurde mit 5,5 Mrd. € prognostiziert (72%). Das entspricht einem Wachstum von 25% zum Vorjahreszeitraum.

Mittlerweile liegen die Zahlen vom Oktober und November 2012 schon abschließend vor, so dass die Prognose für das Gesamtgeschäft geschärft werden kann. Für das Weihnachtsgeschäft 2012 rechnet der bvh nun sogar noch einmal mit einer Umsatzsteigerung. Die aktuelle Prognose beläuft sich auf 8,0 Mrd. €. Das entspricht einem Wachstum von 17,6% zum Vorjahreszeitraum. 

Der E-Commerce-Anteil wird nun mit 5,6 Mrd. € prognostiziert (70%). Das entspricht einem Wachstum von 27,3% zum Vorjahreszeitraum.

 

WAS WURDE BISHER BESONDERS HÄUFIG ZUM FEST GEKAUFT

Bekleidung/Textilien/Schuhe haben auch in diesem Jahr einen besonders großen Anteil am Weihnachtsgeschäft und stehen im Umsatzranking auf Platz 1

Bücher werden auch in diesem Jahr wieder sehr häufig verschenkt

Hochpreisige und auch größere elektronische Geräte werden in diesem       Jahr verstärkt gekauft. Das ist neu, diese Entwicklung ist noch nicht lange zu beobachten, macht sich aber wirklich eindeutig im Weihnachtsgeschäft bemerkbar.

Schmuck und hochwertige Kosmetikartikel finden gerade jetzt besonderen Absatz. 

Spielzeug wird in diesem Jahr noch stärker im Interaktiven Handel gekauft als in den Vorjahren

nach oben

Direktkontakt

Franziska Solbrig

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik und Statistik

Zum Profil