Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland

Dank E-Commerce und Internet ist der Versandhandel so vital wie nie. Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) ist der E-Commerce Verband und damit die Branchenvereinigung der Interaktiven Händler (d.h. der Online- und Versandhändler). Dem bevh gehören derzeit mehr als 330 Unternehmen an. Darunter sind Versender mit Katalog- und Internet-Angebot, Internet-Pure-Player, Teleshopping-Unternehmen, Apothekenversender, Verkäufer auf Online-Marktplätzen und Versender mit Heimat im stationären Handel.

Die Branche setzt aktuell jährlich im Privatkundengeschäft allein mit Waren rund 49 Mrd. Euro um. Allein der Online-Handel mit Waren hat daran einen Anteil von rund 80 Prozent. Der jährliche Gesamtumsatz im Geschäft mit gewerblichen Kunden wird auf mindestens 8  Mrd. Euro geschätzt.

Neben den Versendern sind dem bevh auch über 120 namhafte Dienstleister angeschlossen.

Der bevh vertritt die Brancheninteressen aller Mitglieder gegenüber dem Gesetzgeber sowie Institutionen aus Politik und Wirtschaft. Darüber hinaus gehören die Information der Mitglieder über aktuelle Entwicklungen und Trends, die Organisation des gegenseitigen Erfahrungsaustausches sowie fachliche Beratung zu den Aufgaben des Verbands.

Wie funktioniert der Verband? Die Organe des bevh

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. ist ein eingetragener Verein deutschen Rechts. Er wurde 1947 in Frankfurt am Main gegründet und ist dort unter der Vereinsregisternummer 4779 eingetragen. Im Juni 2010 beschlossen seine Mitglieder, den Sitz nach Berlin zu verlegen.

Die Mitgliederversammlung

Sie entscheidet über alle grundsätzlichen Fragen des Verbandes, insbesondere über die Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes gem. § 9 (3), den allgemeinen Rahmen für die Bemessung der Beiträge, die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung, Änderungen der Satzung. Alle Mitgliedsfirmen üben ihre Rechte hauptsächlich hier aus.

Der Vorstand

Er leitet den Verband und bestimmt die für die Geschäftsführung verbindlichen Richtlinien der Verbandspolitik. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinen drei Stellvertretern und höchstens 14 weite- ren Mitgliedern. Der Vorsitzende vertritt den Verband nach außen; er und seine Stellvertreter bilden das Präsidium. Dieses bereitet die Beschlüsse des Vorstandes vor und überwacht deren Ausführung.

Die Geschäftsführung

Sie leitet die Geschäfte des Verbandes und hat die Aufgabe, im Einvernehmen mit dem Vorstand alle zur Erfüllung des Verbandszweckes geeigneten und erforderlichen Maßnahmen zu treffen.

nach oben

Direktkontakt

Jana Franke

Assistenz der Geschäftsführung / Team- und Projektassistenz