Blog des bevh -
Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.

Zur Zeit wird gefiltert nach: Logistik
Filter zurücksetzen

25.07.2017
09:38

Ab wann und wieso lohnt sich der Einsatz einer Warenwirtschaft für (mittelständische) Onlinehändler?

Ein Beitrag von Christian Milster und Tabea Schalkowsky (cateno), 25.07.17

Auch heute betreiben viele Start-Ups oder auch kleinere Unternehmen ihr Onlinegeschäft, ohne dabei auf den Einsatz eines sogenannten Warenwirtschaftssystems zu vertrauen. Nicht selten werden dabei eigehende Bestellungen manuell abgearbeitet und die Daten in verschiedenen Excel-Tabellen gepflegt. 
Und das ist zunächst auch nicht unnormal. Denn gerade in der Gründungsphase eines Unternehmens werden Prozesse häufig intuitiv und manuell durchgeführt. Auftretende Probleme werden oftmals durch Improvisation gelöst. Bei dem anfänglich eher geringen Bestellaufkommen und den i.d.R. noch nicht allzu hohen Mitarbeiterzahlen ist dies auch gut zu bewältigen. Daten werden in verschiedenen Systemen gepflegt und die einzelnen Prozesse werden nacheinander – Step by Step – abgearbeitet. 
Doch mit wachsendem Erfolg und der damit...

Christian MilsterPermalinkKommentare 0
Views: 677
05.06.2017
14:46

Das war die bevh Logistikreise 2017 (Teil 2 von 2)

Ein Reisebericht von Christian Milster

Der vierte Tag unserer Reise hat mit einem wunderschönen Sonnenaufgang begonnen. Aber allzu viel Zeit, diesen in seiner Gänze zu genießen gab es leider nicht. Denn auch dieser Tag war wieder minutiös durchgetaktet. 
Schnell ging's ans Frühstücksbuffet, um wenigstens etwas im Magen zu haben. So langsam waren dem einen oder anderen Teilnehmer das umfassende und straffe Programm und die kurzen Nächte anzusehen – und da nehme ich mich selbst nicht aus. Aber die kürzeste Nacht sollte erst noch kommen... 
Abfahrt war 07.15 Uhr – und zwar auf die Minute. Alle pünktlich da. Perfekt! Unsere nächste Station war das 2014 in Betrieb genommene Full-Service-Logistiklager des Duty-Free-Spezialisten Gebr. Heinemann SE & Co. KG in Erlensee (bei Frankfurt). 
Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben weltweit der modernste...

Christian MilsterPermalinkKommentare 0
Views: 1271
01.06.2017
09:15

Das war die bevh Logistikreise 2017 (Teil 1 von 2)

Ein Reisebericht von Christian Milster

Im Rahmen unserer diesjährigen Logistikreise vom 15.05. bis zum 19.05.2017 haben wieder innovative und hochkarätige Unternehmen exklusiv für den bevh und seine Mitglieder ihre Tore geöffnet und spannende und einzigartige Einblicke in ihre hochmodernen und Maßstab setzenden Logistikzentren und –lösungen gewährt. Inoffizieller Start war ein gemeinsames Abendessen am 14.05.17 im Panthera Rodizio Hamburg, in der Nähe des Hamburger Hafens, inmitten des Portugiesenviertels. Lecker! Tatsächlich gestartet sind wir dann jedoch am Montag, den 15.05.17 gegen 09.30 Uhr vom Hotel „The Rilano“ in Hamburg/Finkenwerder. Die erste Station unserer Reise war Airbus, eines der weltweit führenden Luftfahrtunternehmen.

Christian MilsterPermalinkKommentare 0
Views: 1079
17.01.2017
08:56

Internationale Lieferungen optimal steuern und dabei die Kosten im Griff behalten (Teil 2 von 2)

Verfasst von Christian Milster und Silvio Richter (Managing Director Europaket GMBH)

Auch wenn die Internationalisierung von Onlineshops derzeit im Trend liegt, scheuen noch immer viele etablierte deutsche Händler den Schritt Richtung Europa oder darüber hinaus.
Ein  maßgeschneidertes Transportmanagement-Konzept kann Onlinehändler veritabel dabei unterstützen, neue Märkte zu erschließen und zu hohe Zustellkosten zu vermeiden.
Doch wie sieht ein solches Transportmanagement-Konzept eigentlich genau aus? Insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Komplexität durch eine große Anzahl von Transportdienstleistern. 
Grundsätzlich besteht ein Transportmanagement-Konzept aus folgenden drei zentralen...

Christian MilsterPermalinkKommentare 0
Views: 1844
13.01.2017
08:28

Internationale Lieferungen optimal steuern und dabei die Kosten im Griff behalten (Teil 1 von 2)

Verfasst von Christian Milster und Silvio Richter (Managing Director Europaket GMBH)

Für viele Unternehmen ist die Expansion des Onlinegeschäfts ins Ausland ein logischer Schritt. Sowohl Händler als auch Marken wollen ihr E-Commerce Business nutzen, um ihre Verkäufe außerhalb der Landesgrenzen voranzutreiben. Denn der Verkauf ins Ausland verspricht neben einer evidenten Reichweitensteigerung die Erschließung neuer Zielgruppen und dadurch relevante Umsatzsteigerungen. Aufgrund einsetzender Skalierungseffekte sind auch Gewinnsteigerungen nicht unwahrscheinlich. 
Wie eine repräsentative Studie im Auftrag der PPRO Group zeigt, kaufen immer mehr Verbraucher – insbesondere die jüngere Zielgruppe – in ausländischen Onlineshops ein. Ca. 61,5 Prozent der deutschen Nutzer bis 29 Jahren haben mindestens einen Einkauf bei einem nicht-deutschen, europäischen Onlineshop getätigt. Bei der Zielgruppe 50 Plus hat mehr als ein...

Christian MilsterPermalinkKommentare 0
Views: 1871
13.12.2016
15:33

Kurze Lieferzeiten brauchen Kundennähe - ein Blick in die Zukunft

Ein Gastbeitrag von Kuno Neumeier, Geschäftsführer Logivest GmbH

In einem Hochhaus in Innenstadtlage sind nicht etwa Wohn- oder Büroeinheiten zu finden, sondern das Warenangebot von Onlinehändlern gelagert. Die oberen Etagen des zehn Stockwerke umfassenden Gebäudes erklimmen die Kleinlaster über einen Aufzug und auf dem Dach stehen ausreichend Parkmöglichkeiten sowie E-Ladesäulen zur Verfügung. Was zunächst nach Zukunftsmusik klingt, ist in asiatischen Ballungsräumen längst Realität. Nach diesem Vorbild nehmen moderne Logistikimmobilien auch in Deutschland immer konkretere Formen an. So wird in München derzeit eine mehrgeschossige Immobilie geplant, bei der Transporter über eine Rampe in die erste Etage gelangen. Angefeuert wird diese Entwicklung durch den Boom des Internethandels und neue Warenlieferungskonzepte wie Same-Day-Delivery oder Zeitfensterzustellung. Etabliert sich die Zustellung innerhalb...

Susan SaßPermalinkKommentare 0
Views: 1334
01.11.2016
14:17

Erfolgsfaktor Kundenbindung: Wie Einzelhändler Potenziale über alle Verkaufskanäle hinweg nutzen können

Ein Gastbeitrag von Klaus Stodick, UPS

Die Deutschen kaufen am liebsten im Geschäft vor Ort ein. Als Grund hierfür geben Käufer oft an, dass sie ausliegende Waren genau prüfen und in die Hand nehmen können. Es macht eben einen Unterschied, ob man ein Produkt aufgrund von Bewertungen und einigen Fotos kaufen muss oder man sich einen genauen Eindruck verschaffen kann. Geringe Lagerkapazitäten trüben das Kundenerlebnis
Probleme gibt es beim Einkauf vor Ort immer dann, wenn das Wunschprodukt gerade ausverkauft und nicht mehr auf Lager ist. Es ist nicht jedem Verkäufer möglich, ein ausreichend großes Lager zu unterhalten, um jedes Produkt auch in vielfacher Ausführung vorrätig zu haben. Zu selten erhalten Kunden vor Ort eine echte Alternative. Als Konsequenz sehen sich die Kunden dann entweder bei einem Mitbewerber vor Ort um oder suchen direkt im...

Philipp FeuerhermPermalinkKommentare 0
Views: 2328

Anmelden

Passwort vergessen.

registrieren

Letzte Kommentare

Frank Edelmetalle Feak!!
18.07.2017 12:29
Antwort
12.07.2017 07:29
Edelmetall Frank Betrug
11.07.2017 16:55
Dipl. Bw.
11.07.2017 13:39

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Meist gelesene Posts

The A-Z of e-Commerce Death Stars
101638 Mal angesehen
03.01.2013 13:47
Gibt es ein Leben nach Amazon?
68922 Mal angesehen
28.06.2013 07:21
Touché, Microsoft!
59708 Mal angesehen
09.03.2012 08:00
Institut des Interaktiven Handels GmbH
59067 Mal angesehen
12.03.2012 14:20