Nach der bvh-Asienreise - Abschluss-Interview zum asiatischen E-Commerce-Markt mit Thomas Kipp, CEO DHL Global Mail

Befragt am 26.04.2013 von Christin Schmidt

Rückblickend auf die gesamte Reise, welcher Fakt hat dich am meisten überrascht bzw. war dir neu?

„Durch unsere langjährige Präsenz in Märkten wie China und Japan verfolgen wir die Entwicklungen sehr intensiv, da sie Grundlage für die Entwicklung unserer Marktangebote sind.
Dennoch sind verschiedene Faktoren bemerkenswert wie z.B. die zunehmende Bedeutung Chinas als Absatzmarkt, die steigende Bedeutung von Vertrauen als wesentlicher Grundlage im e-commerce sowie die zunehmende Bedeutung von Premium Angeboten und Frische-Produkten. In Japan ist interessant zu beobachten, dass sich mit Teleshopping ein sehr starker Absatzkanal in Verbindung zu den Online Kanälen etabliert hat und dabei ein sehr stark emotionales Shopping-Erlebnis im Vergleich zum Internet ermöglicht.“

Was ist die größte Herausforderung für den europäischen Markt in Bezug auf den asiatischen E-Commerce Markt. Wo liegt die größte Chance für die Europäer?

„Mit der zunehmenden Kaufkraft der chinesischen Konsumenten vergrößert sich auch deren Interesse an internationalen Produkten und Marken. Das eröffnet in Zukunft vielversprechende Möglichkeiten in einem sich weiterhin sehr dynamisch entwickelnden Markt. Das wiederum bringt entsprechende Herausforderungen mit sich, angefangen bei den Überlegungen zur „richtigen“ Markteintrittsstrategie, den „technischen“ Herausforderungen zur Entwicklung eines grenzüberschreitenden Angebotes sowie letztlich auch die Bereitschaft, sich intensiv mit den „lokalen Spielregeln“ vertraut zu machen und sich darauf einlassen zu wollen.“

Wo siehst du das höchste Innovationspotential des asiatischen E-Commerce-Marktes?

„Ich denke, die Reise hat eindrucksvoll gezeigt, dass man jeden Markt in Asien sehr individuell betrachten muss. Während in China das Thema „Verfügbarkeit“ noch eine große Rolle spielt, sind in Japan Themen wie „Frische“ und „Convenience“ sehr wichtig. Japan hat mit der demographischen Entwicklung (alternde Bevölkerung) bereits mehr zu kämpfen als jede andere entwickelte Volkswirtschaft. Hier ergeben sich durchaus Ansatzpunkte, wie Angebots-, Verkaufs-, Liefer- und Serviceprozesse noch konsequenter auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet werden können.  Aber auch die Emotionalisierung und Interaktivität des Einkaufserlebnisses – inkl. der sprichwörtlichen Freundlichkeit der asiatischen Kulturen - werden trotz immer perfekterer Technik eine entscheidende Rolle spielen, um Kunden begeistern zu können. In China sind die Entwicklungen immer noch durch große Dynamik geprägt und es wird eine Menge experimentiert. Das erzeugt eine ungemeine Innovationskraft."

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu DHL Global Mail.

 

Christin SchmidtPermalinkTrackback-Link
Tags: bvh-asienreise, bvh-e-commercereise, thomas kipp, dhl global mail
Views: 5666
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Zurück

Anmelden

Passwort vergessen.

registrieren

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Meist gelesene Posts

The A-Z of e-Commerce Death Stars
108229 Mal angesehen
03.01.2013 14:47
Gibt es ein Leben nach Amazon?
72669 Mal angesehen
28.06.2013 09:21
Erfolgreicher Auftakt des etailment Summit 2.013 in Berlin
63034 Mal angesehen
07.11.2013 19:33
Touché, Microsoft!
62577 Mal angesehen
09.03.2012 09:00