Wanted: Verpackungen - Allrounder für den Onlinehandel!

ein Gastbeitrag von Daniel Wölbing, Produktmanager eCommerce bei Klingele Papierwerke

Verpackungen sind zu einem zentralen Element in der Logistikkette des Onlinehandel geworden und müssen anspruchsvollen Anforderungen gerecht werden: stabil und robust sollen sie sein und trotzdem leicht zu öffnen, sie sollen sich als Werbeträger eignen - und auch die Nachhaltigkeitsdebatte ist an der Verpackungsbranche nicht vorbeigegangen. Erfolgreiche Hersteller sind jedoch inzwischen weit mehr als "nur" Lieferanten von Verpackungen: Mit Logistik-Support und spezialisierten Beratungsangeboten unterstützen sie die Onlinehändler entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette. Das bietet Perspektiven - für beide Seiten...

Lieferung just-in-time: Allzeit bereit!
Ein wachsendes virtuell verfügbares Warenangebot und Bestellmöglichkeiten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr - das stellt auch Verpackungshersteller, die Onlinehändler beliefern, vor enorme Herausforderungen. Denn sie müssen auch bei extremen Auftragsschwankungen und -spitzen immer "just in time" liefern, was eine hocheffiziente und schnelle Logistik und ein hohes Maß an Prozesssicherheit erfordert.
Aber nicht nur die Schnelllebigkeit des Onlinehandels, sondern auch die Rahmenbedingungen der Logistik fordern ihren Tribut. Die Verpackungen müssen stabil sein und den Transport unbeschadet überstehen; außerdem müssen sie ein hohes Maß an Produktsicherheit bieten - schließlich möchte der Kunde den Inhalt unversehrt in Empfang nehmen. Gleichzeitig aber sollte die Verpackung leicht zu öffnen, und auch nach Öffnung für einen möglichen Rückversand verwendbar sein. Im Kontext mit dem Thema Produktsicherheit (und in Abhängigkeit von der Marketingstrategie) muss der Onlinehändler zudem entscheiden, ob er die Verpackung auch zur Markenpositionierung einsetzen und dafür mehr oder weniger aufwändig bedrucken lassen will. So mancher Anbieter scheut dieses Risiko und hält seine Verpackungen lieber neutral, um zu vermeiden, dass ihr Inhalt von außen erkennbar wird.

Easy to handle - und dennoch nachhaltig!
Das Design der Verpackung ist demnach eine unternehmerische Grundsatzentscheidung - ein einfaches Handling hingegen ein Muss, auch im Kontext mit dem Thema der Retouren, die inzwischen längst im Markt als Standard gesetzt sind. Um eine unkomplizierte Rücksendung (in der Ursprungsverpackung!) zu ermöglichen, muss die Verpackung zerstörungsfrei zu öffnen sein, über Vorrichtungen zum Aufreißen oder Klebebänder verfügen und einfach, beispielsweise mit Klebebändern, wieder verschließbar sein. Ziel ist es dabei, die Ware schnellstmöglich wieder zum Verkauf zur Verfügung zu stellen. Davon ausgehend, das die Ware wunschgemäß ausfällt und es gar nicht zu einer Retoure kommt, gehört ein einfaches Handling zu den zentralen Anforderungen an Verpackungen im Onlinehandel - und zwar für Händler ebenso wie für den Endkunden. Angesichts des hohen Tempos in der Branche und eines wachsenden Warenumschlags brauchen die Versandhändler Verpackungen, die sich schnell und einfach befüllen lassen; sie sollte daher zügig und komplikationsfrei aufzurichten sein.
Der Endkunde wiederum möchte die Ware ohne Umstand auspacken und die Verpackung unkompliziert entsorgen können. Damit sind Einstofflösungen, also Verpackungen aus einem Material, besonders vorteilhaft. Recycelbares Material wie Wellpappe hat hier zusätzlich den Vorteil der Nachhaltigkeit.

Effizienter Materialeinsatz spart Kosten
Und das ist ein wichtiges Anliegen der Onlinehändler, denn ihr Geschäftsmodell bringt angesichts einer wachsenden Zahl an Auslieferungen nicht unbeträchtliche Umweltbelastungen mit sich - und hat der Branche viel Kritik eingebracht. Nachhaltige Verpackungskonzepte zeichnen sich vor allem durch einen effizienten Materialeinsatz und die Nutzung recycelbarer Materialien wie Wellpappe aus, und schonen auf diese Weise nicht nur die Umwelt, sondern auch das Budget. Verpackungen, die einen optimalen Mix aus Stabilität, Produktschutz und Ressourceneffizienz bieten, erfüllen gleich mehrere Anforderungen im Onlinegeschäft, und sind eine wichtige Grundlage für anhaltende Kundenzufriedenheit. Beim Materialeinsatz ist im Übrigen noch viel Luft nach oben, denn laut Untersuchungen des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik sind die meisten Pakete im Onlinehandel deutlich überdimensioniert. Der Volumennutzungsgrad von Verpackungen lässt sich jedoch durch effiziente Verpackungskonzepte optimieren, die das Transportgut auch ohne Füllmaterial schützen. Zudem sind bereits Verpackungsmaschinen mit automatischer Höhenanpassung auf dem Markt - das steigert den Nutzungsgrad der Verpackung und spart Kosten.

"Bitte nicht knittern" - Kreativität der Entwickler gefordert

Neben kühler Materialkalkulation und Effizienzdenken ist auf Seiten der Verpackungsentwickler jedoch auch viel Kreativität und das Paar Samthandschuhe im Kopf erforderlich, denn wertvolle oder empfindliche Produkte wollen besonders gut gesichert auf die Reise geschickt werden. Für die unterschiedlichen Produktsegmente sind ganz unterschiedliche Lösungen gefordert: So benötigt beispielsweise die Bekleidungsindustrie Verpackungen mit Schnittschutz, bei denen das Produkt nicht beschädigt wird, wenn der Kunde es mit einer Schere oder einem Messer öffnet. Und Hemden oder Anzüge sollten möglichst knitterfrei beim Kunden ankommen. Beim Versand von Lebensmitteln erfordern ungekühlte Waren keine besonderen Schutzmaßnahmen, während bei gekühlten spezielle Papiere und Beschichtungen zum Einsatz kommen. Auch Spezialverpackungen für den Versand von Pflanzen, die besonders empfindlich und daher schwierig zu versenden sind, gibt es bereits auf dem Markt.

Fazit: Von einer konstruktiven und partnerschaftlichen Zusammenarbeit, die zunehmend die reine Lieferbeziehung ersetzt, profitieren Onlinehändler ebenso wie Verpackungshersteller. Ein wesentliches Differenzierungsmerkmal, mit dem sich Verpackungshersteller erfolgreich in der Branche positionieren können, ist die Fähigkeit, die dynamische Entwicklung im Onlinehandel aktiv mitgestalten zu können. So unterstützen Anbieter wie Klingele mit ihren Leistungen die gesamte Wertschöpfungskette der Onlinehändler - und das geht weit über die Entwicklung maßgeschneiderter Verpackungskonzepte hinaus. Hier besteht noch viel Spielraum: Viele Onlinehändler sind in den vergangenen Jahren schnell gewachsen und müssen jetzt ihre internen Prozesse darauf einstellen; auch die Automatisierung steckt noch weitgehend in den Kinderschuhen. Verpackungshersteller, die über umfangreiche Prozesserfahrung und ein umfassendes Know-how zum Markt für Verpackungsmaschinen und Intralogistik-Lösungen verfügen, bieten den Onlinehändlern mit fundierten Beratungsleistungen, beispielsweise zu Automatisierungskonzepten und zur Prozessoptimierung, einen echten Mehrwert für ihre zukünftige Geschäftsentwicklung. Da ist Musik drin - für beide Seiten!

Die Klingele-Gruppe ist einer der führenden unabhängigen Hersteller von Wellpappenrohpapieren und Verpackungen aus Wellpappe in Deutschland. Das Unternehmen präsentiert seine Lösungen und Services unter anderem bei der diesjährigen Branchenmesse FachPack (29.9.-1.10.2015) in Nürnberg (Halle 7, Stand 7-138). Weitere Informationen: www.klingele.com

Packaging turns into a central point of interest for the logistics-chain in eCommerce. They must be reliable, easy to open and should be used for advertising. Thats why creators of modern packaging should deliver more than only cardboard-boxes. With support in logistics and advisory for the whole supply chain they turn into partners for your success.

Ingmar BöckmannPermalinkTrackback-Link
Tags: logistik, verpackung, fachpack, klingele
Views: 6026
  •  
  • 5 Kommentar(e)
  •  
Julian
29.07.2015
06:08
 Uhr
Kann man machen

oder man kauft auf www.printmate.de

Wolfgang Jung
27.01.2016
15:35
 Uhr
Verpackungen sollten individuell sein

Hallo, interessanter Artikel. Wir setzen als Agentur auf individuelles Desgin. Zum Glück haben wir mit www.sti-group.com einen Hersteller "um die Ecke" der digital auch in kleinen Stückzahlen produzieren kann. So können wir für unsere Kunden immer optimale POS-Präsentationen konzipieren und produzieren.

Jürgen Baumann
07.04.2016
08:30
 Uhr
Aspekt der Verpackungsverordnung

Danke für diesen ausführlichen und informativen Artikel. Vielleicht sollte man auch auf die Notwendigkeit der Verpackungslizenzierung hinweisen. Gerade Kleinanbieter kennen sich auf diesem Gebiet (noch) nicht aus und werden leider regelmäßig von Abmahnungen heimgesucht. Tipps und Infos finden Sie unter www.verpackungslizenz.de Herzliche Grüße! Jürgen Baumann

Zuro
16.10.2016
22:11
 Uhr
Verpackungsbeutel immer nutzbar

Vielen Dank für den guten Beitrag zu den verschiedenen Verpackungen. Mir fällt auf, dass der Verpackungsbeutel sehr handlich und leicht in der Benutzung ist.

Pamela
23.12.2016
10:56
 Uhr
Verpackungen “rund um di Uhr”

Interessanter Artikel und gute Ansichten betreffend Verpackungen. Dementsprechend kann ich euch allen Packly empfehlen. Man kann personalisierbare Verpackungen herstellen, das heisst Grösse und eigene Graphik. Zusätzlich gibt es keine Mindestbestellung und kann alles bequem von seinem eigenen Computer herstellen, online einkaufen “rund um di Uhr” verfügbar und an beliebige Adresse zugesendet bekommen. Schaut es mal an, es ist wirklich super! https://www.pack.ly

Mein Kommentar

Zurück

Anmelden

Passwort vergessen.

registrieren

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Meist gelesene Posts

The A-Z of e-Commerce Death Stars
98987 Mal angesehen
03.01.2013 13:47
Gibt es ein Leben nach Amazon?
67112 Mal angesehen
28.06.2013 07:21
Touché, Microsoft!
57589 Mal angesehen
09.03.2012 08:00
Institut des Interaktiven Handels GmbH
56901 Mal angesehen
12.03.2012 14:20