bevh Blog

chocri auf internationalem Expansionskurs – Businessangel-Support gewünscht!

10012014

chocri auf internationalem Expansionskurs – Businessangel-Support gewünscht!

// Tags / International / B2B / Medien und PR

Kurzinterview mit Michael Bruck, Geschäftsführer der chocri GmbH, geführt von Christin Schmidt, bevh

Wenn Sie ein begeisterter Online-User mit Schoko-Affinität sind, dann sind Sie an folgendem Unternehmen in den vergangenen Jahren nicht vorbei gekommen...: chocri!

Als die Berliner chocri GmbH im Jahr 2008 als international erster E-Commerce-Anbieter individueller Schokolade an den Markt ging, dauerte es gar nicht lange und die ersten Fans des selbstkreierten Zuckerwerks, bei dem man aus über 80 Zutaten auswählen kann, waren gefunden. Doch dabei blieb es nicht. Der Versender zählte im vergangenen Jahr mittlerweile 400.000 Stammkunden aus dem Bereich B2C. Der Anteil der B2B-Kunden wächst ebenfalls rasant, was sich auch in den Umsatzzahlen widerspiegelt. Mit einem Wachstum von 35 Prozent und einem Umsatz von 3,4 Millionen Euro allein im vergangenen Jahr ist nach fünfjährigem bestehen der Rückenwind groß genug, um die nationalen Grenzen zu überschreiten und auch die Schokoladen- und Pralinenfans anderer europäischen Länder glücklich zu machen. 

Aktuell plant die chocri GmbH, in drei europäische Länder zu expandieren und hat zur Realisierung des Projekts auch eine Crowfunding-Aktion ins Leben gerufen! 

Michael Bruck, Geschäftsführer der chocri GmbH, erläutert im Kurzinterview seine Pläne für das Unternehmen:

Wann ist die Entscheidung gefallen, dass chocri über die Grenzen Deutschlands hinaus expandieren möchte?

Bruck: Wir wollten eigentlich schon 2013 mit der Expansion starten, haben diese aber wegen der großen Kooperation mit Coca-Cola um ein Jahr verschoben. Unsere Prozesse und Strukturen sind bereits bestens für eine Expansion vorbereitet und wir freuen uns auf die Herausforderung.

Welche Länder stehen neben Frankreich im Mittelpunkt des aktuellen Expansionsplans?

Bruck: Wir möchten im ersten Schritt erst einmal Frankreich und den Benelux-Bereich angehen, weitere Länder sollen dann zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Warum hat sich chocri bei diesem Schritt für eine Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung entschieden?

Bruck: Ein Teil des Finanzierungsbedarfs wird über das Crowdfunding gelöst. Wir finden diese Art der Unternehmenfinanzierung äußerst innovativ und spannend. Für den anderen Teil der Projektfinanzierung möchten wir aber dennoch den klassichen Finanzierungsweg gehen und suchen nach Investoren und / oder Banken.

Der Minimalbetrag für die Beteiligung scheint nach aktuellem Stand erreicht zu werden. Wie groß schätzt chocri die Chancen ein, dass das Maximalziel realisiert wird?

Bruck: Wir freuen uns über jeden Businessangel der bereit ist, zu investieren, da es für uns aber auch das erste Mal ist, dass wir eine solche Finanzierung umsetzen, möchten wir keine Vorhersagen wagen, was den Ausgang der Auktion angeht.

Ab wann können wir uns auf die weiteren internationalen Auftritte freuen?

Bruck: Wir arbeiten hart daran, dass wir das Expansionsprojekt noch dieses Jahr umsetzen können, denn natürlich ist es vorteilhaft in den Märkten den First Mover Status wahrnehmen zu können. Daher ist das Hauptziel des gesamten Projektes, chocri als Online-Konfiserie so schnell wie möglich in den entsprechenden europäischen Märkten zu etablieren.

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie H I E R!

0

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

22092019

Zugegeben, die Ankündigung von Jeff Bezos, dass Amazon bis 2040 klimaneutral arbeiten will, wurde kaum zufällig zum globalen "Friday for Future" lanciert. Ob die Ziele...