bevh Blog

MAX RADTKE, GESCHÄFTSFÜHRER VON ZUUMEO, ÜBER DAS BESTMÖGLICHE ONLINE-SHOPPINGERLEBNIS FÜR DIE POTENTIELLEN KÄUFER

04022014

MAX RADTKE, GESCHÄFTSFÜHRER VON ZUUMEO, ÜBER DAS BESTMÖGLICHE ONLINE-SHOPPINGERLEBNIS FÜR DIE POTENTIELLEN KÄUFER

// Tags / Medien und PR / Technik und IT

Im Interview Max Radtke, Geschäftsführer von ZUUMEO, mit Christin Schmidt, bevh

Das Berliner Unternehmen ZUUMEO bietet hochwertigen Content für Online-Shops und Print und arbeitet am bestmöglichen Online-Shoppingerlebnis für die potentiellen Käufer.

Das junge und professionelle Team arbeitet mit hohem qualitativen und visuellen Anspruch. Umfassendes Know-How besitzt das Unternehmen bei der Content Produktion der Segmente Fashion, Sports, Home, Accessoires, Jewelry und Beauty.

Zielstellung ist hierbei immer, für jede Produktgruppe ein attraktives und gleichzeitig realistisches Darstellungsformat zu finden. Die kreativen Köpfe leben ihre Ideen, brechen mit gewöhnlichen Sehgewohnheiten und lassen sich stets von der aufstrebenden Modestadt Berlin inspirieren. Die Vorstellungen und Konzepte der Kunden werden auf 3000m² Produktionsfläche realisiert.

ZUUMEO beschreibt sich selbst als E-Commerce-Dienstleister für Kreative, Visionäre und visuelle Ästheten. Anlass einmal einen genaueren Blick auf das junge Unternehmen zu werfen. 

Während Kunden im stationären Handel die Waren vor dem Kauf in die Hand nehmen  können, fehlt diese haptische Erfahrung beim Online-Shopping. Was bedeutet  das für den Onlinehändler?

Max Radtke: „Das Fehlen des haptischen Erlebnisses ist eine zentrale Herausforderung für Onlinehändler. Diese Herausforderung durch eine gute Produktpräsentation zu meistern, ist einer der Erfolgsfaktoren im Onlinehandel. Hierbei ist es wichtig die Produkteigenschaften wie z.B. das Material, die Form  und die Farbe klar herauszuarbeiten. Darüber hinaus muss man die Produktpräsentation auf die Positionierung des Shops und seine Zielgruppe abstimmen.“

Der Fashion-Bereich ist einer der größten und am schnellsten wachsenden Onlinemärkte in Europa. Welche Gestaltungsmittel sind bei Fashionartikeln von besonderer Bedeutung?

Max Radtke: „Die wichtigsten Gestaltungsmittel im Fashion-Bereich sind Fotos, Texte und zunehmend Videos. Freistellerfotos sind am weitesten verbreitet. Sie lenken den Blick des Kunden auf das Produkt und stellen sicher, dass der Kunde nicht vom Hintergrund abgelenkt wird. 
Modelfotos sind aufwendiger, bieten aber eine Vielzahl von Vorteilen. Am Model dargestellte Artikel werden vom Kunden qualitativ höher eingestuft – dies wirkt sich positiv auf die Kaufbereitschaft der Kunden aus. Durch die Kombination mehrerer Kleidungsstücke zu kompletten Outfits ergeben sich Cross-Selling Möglichkeiten, aber auch Trends können besser kommuniziert und Fashion-Kompetenzen gezeigt werden.“

Welche Funktion erfüllen Produkttexte bei der Präsentation?

Max Radtke: „Durch einen maßgeschneiderten Produkttext kann das Produkt vergleichsweise einfach in einen konkreten Kontext gebracht werden. In letzter Zeit verzichten Shops vermehrt auf Texte, um die Detailseite möglichst minimalistisch zu halten. Diese Strategie ist jedoch nicht unbedingt ratsam. Verschiedene Studien zeigen, dass sich Kunden möglichst detaillierte und inspirierende Informationen zum Produkt wünschen.“

Wie kann man die Produktpräsentation nutzen, um die Retourenquote zu senken?

Max Radtke: „Vor allem die richtige Balance zwischen einer funktionalen und emotionalen Produktpräsentation ist wichtig. Die Retourenquote steigt, wenn die Erwartungen des Kunden an das Produkt nicht erfüllt werden. Daher sollte dem Kunden nicht zu viel versprochen werden, damit der Kunde in der Lage ist das Produkt realistisch zu bewerten.“

Viele Händler stehen vor der Frage eigene Foto- und Textabteilungen aufzubauen oder einen Dienstleister mit der Foto- und Texterstellung zu beauftragen. Welche Faktoren sind bei dieser Entscheidung zu berücksichtigen? 

Max Radtke: „Ob man etwas selber macht oder an einen Dienstleister outsourct, hängt ebenfalls von verschiedenen Faktoren ab. Wie immer geht es darum, möglichst flexibel zu bleiben, dabei aber ein hohes Maß an Qualität und Zuverlässigkeit zu einem attraktiven Preis zu bekommen. Aus prozessualer Sicht muss man bewerten, ob sich ein Thema leichter oder schwieriger outsourcen lässt. Bei einer vergleichsweise leicht outsourcebaren Dienstleistung wie der Erstellung von Produktfotos und –texten bieten Dienstleister einen hohen Grad an Flexibilität (z.B. bei schwankenden Mengen und neuen Warengruppen), umfassendes Know-how und eine konstant hohe Qualität. Auch wenn eine eigene Abteilung  bereits besteht, kann durch die Kooperation mit einem Dienstleister flexibel auf Peaks reagiert werden oder durch die Nutzung von Beratungsdienstleistungen das externe Know-How zur Optimierung der eigenen Prozesse eingesetzt werden.“ 

------------------------------------

BESONDERES ANGEBOT: 

ZUUMEO gewährt allen bvh-Mitgliedern im März und April 2014 einen 20 prozentigen Rabatt auf den Erstauftrag. Wenn sie das Angebot in Anspruch nehmen wollen, schreiben Sie bist spätestens 15.02.14 eine Mail an info(at)zuumeo.com

Die Mindestmenge für das Angebot beträgt 30 Artikel.

0

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

06092019

Der EuGH hat mit seiner Entscheidung und seiner Auslegung der SEPA-Verordnung das von den Nutzern hierzulande besonders gern eingesetzte Zahlverfahren stärken...