bevh Blog

Josephine 3.0: Social Network + gutes Essen = Social Dining

22042014

Josephine 3.0: Social Network + gutes Essen = Social Dining

// Tags / International / Medien und PR / Social Media

verfasst von Josephine Schmitt

Alleine Essen macht keinen Spaß und meistens tun wir es ja dann sowieso während dem Zeitung lesen oder vor dem Fernseher, weil uns das vor uns dahin starren mit der Zeit zu bunt wird. Dabei soll vor dem Fernseher essen ja gar nicht so gesund sein. Da wir aber ganz große Klasse im „Socialisen“ sind, kommen wir dank Social Network ganz schnell zum Social Dining und sind dann auch gar nicht mehr so allein beim Dinnieren.

Zusammen isst man weniger allein findet Unser Dinner und organisiert kombinierte Schmankerl aus Social Networking und realem Leben, für Menschen die sich kennen oder auch nicht kennen. Auch Kozee vereint gekonnt die Kunst der Gaumenfreude mit dem Sich-Kennenlernen und organisiert meaningless encounters that can change everything. Gemütlich in netter Runde ist es einfach am genussvollsten. Rudi Rockt nutzt gleich das ganze „big city life“ anstatt einer einzigen Location, denn kochen macht sexy.   

Zutaten für ein Dinner in gemütlicher Runde:

- Login bei Unser Dinner, Kozee oder Rudi Rockt

Unser Dinner: Du hast die Wahl zwischen einem Einladungs-Dinner, bei dem du deine Freunde und neuen Essenspartner gezielt auswählst oder einem Überraschungs-Dinner, bei dem sich andere Hungrigen einfach an deinen Tisch oder die Picknickdecke gesellen dürfen. Festlegen war gestern und so kannst du entspannt am See picknicken, im Park grillen oder in den eigenen vier Wänden kochen.  

Kozee: Als Gastgeber lädst du zwei deiner Freunde ein, die sich gegenseitig noch nicht kennengelernt haben. Diese laden wiederum ebenfalls zwei ihrer Freunde ein, die sich noch nicht kannten usw. Nach dem die Einladungen ausgesprochen wurden, beliefert Kozee dich als Gastgeber mit dem feinsten was die Biocompany zu bieten hat und kümmert sich gleichzeitig, um die Organisation sowie die Abrechnung deines Dinners, denn die Kosten werden gerecht unter dir und deinen Gästen aufgeteilt. Du, als Gastgeber, lehnst dich zurück, genießt und heimst Lob für das gute Essen ein.

Rudi Rockt: Du wirst zum Teamplayer und bereitest zusammen mit deinem Partner entweder Vorspeise, Hauptspeise oder Nachspeise in deiner eigenen Küche vor. Danach geht es weiter zum nächsten Gericht und in die nächste Küche und danach wieder weiter. Es kommen immer genau drei Gänge auf den Tisch und du hast die Möglichkeit, deine Stadt, neue Menschen, deren Küchen und auch Kochkünste kennen zu lernen.

- Neugierde, Freude und Hunger

2

socialdining

Sabine, 29.10.2014

Liebe Josephine, ich bin beim Recherchieren auf deinen blog/ diese seite gekommen und würd dich gern fragen: wie bist du auf die Idee mit dem social dining gekommen? Was genau ist dein Part dabei? Ich würd mich über ein Feedback sehr freuen. Mich interessiert dieses Gastgeben und - erleben sehr.
Was gefällt dir besonders gut daran bzw. an deinem Job, was vielleicht auch nicht?
Vielen Dank für deine Antwort!!!

Social Dining Erfahrung

Stephan, 25.05.2014

Ich hatte gestern mein erstes Erlebnis mit Social Dining. Frühlingsgefühle haben mich dazu getrieben, mit fremden Essen zu gehen. Ich wohne erst seit 3 Wochen in Berlin und kenne dort eigentlich niemanden, außer ein paar wenigen, sehr langweiligen Kollegen. Nun, auf meiner Suche nach Abendaktivitäten bin auch auf eine Seite zum Thema Social Dining gestoßen. Zunächst dacht ich mir nur, was ist das denn für ein Mist. Als ich mir dann aber alles durchgelesen hatte und ein Event sah, bei dem sich schon 2 Frauen angemeldet hatten, habe ich den letzten Platz dort gebucht.

Das Event war in Berlin Mitte bei zwei echt netten Jungs. Wir haben auf der großen Terrasse Burger und andere Sachen gegrillt, Bier getrunken und gechillt. Eigentlich so wie ich es von daheim kenne und hier bisher vermisst hatte. Ich denke auch, dass ich den ein oder anderen wieder treffe. Vor allem jetzt während der WM sind Kontakte mit Terrasse sehr wichtig :)

Das ganze Konzept finde ich super, es hängt allerdings ja auch stark vom Gastgeber ab. Mit meinen Gastgebern hatte ich wie gesagt sehr viel Glück.

Die anderen von Dir genannten Seiten habe ich mir auch mal angeschaut, die eine davon scheint nicht mehr aktiv zu sein, was schade ist, weil wie gesagt, das Konzept ist super. Hier ist mal noch den Link zu der Social Dining Seite: http://www.foodoo.de

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.