bevh Blog

bevh-BlogSpot: E-Commerce Markenchampions 2014/2015 – Underdogs sind die großen Gewinner

18122014

bevh-BlogSpot: E-Commerce Markenchampions 2014/2015 – Underdogs sind die großen Gewinner

// Tags / B2B / Medien und PR / Statistik

verfasst von Juliane Jürn

Bevor mir die Bestellbestätigung meines neuen Wunschproduktes in meinem Email-Postfach entgegen blinkt, habe ich bereits mehrere Entscheidungsphasen bis zum endgültigen Kauf durchlaufen. Damit geht es mir wie vielen anderen. Bevor heutzutage ein Kauf abgeschlossen ist, folgt eine Kette voller Entscheidungen, die nacheinander getroffen werden müssen. Die sogenannte Customer Journey beschreibt den Weg eines Kunden von der ersten Produktinformation, bis zum finalen Kauf.

Zunächst hole ich mir allgemeine Produktinformationen über eine Suchmaschine ein. Danach folgt meine Entscheidung für ein bestimmtes Produkt und zusätzlich detaillierte Informationen geben mir genaue Auskunft. Im weiteren Verlauf vergleiche ich verschiedene Preisangebote miteinander und nehme die gezielte Jagd nach Vergünstigungen, Groupons oder Bonusprogrammen auf. Nun steht mein Händler-Favorit Thomann fest. Der Shop ist ausgezeichnet mit einem Trusted Shop-Gütesiegel. Über eine Auswahl an verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten findet schlussendlich der Kauf mit dem Zahlungsdienst Paypal statt. Glückselig und zufrieden öffne ich die Bestellbestätigung. 

Laut dem Markenranking von elaboratum sind die Zeiten impulsiven Einkaufens vorbei und werden von einem langen Prozess der Vorbereitung und Informationssuche durch das Internet abgelöst. Zum ersten Mal in diesem Jahr haben elaboratum die Gewinner der „deutschen Markenchampions 2014/2015“ im E-Commerce veröffentlicht. Die Ergebnisse der repräsentativen Studie zeigen, dass Global Player wie Amazon oder Zalando zwar über eine hohe Bekanntheit verfügen, dies aber nicht automatisch zu einer positiven Imagebewertung führt – sie rutschen an der Top 10 knapp vorbei. Aus der Sicht der Kunden sind der Siegelanbieter „Trusted Shops“, der Zahlungsdienst „Paypal“ und der Onlineshop „Thomann“ die beliebtesten Marken in der deutschen E-Commerce Landschaft.

Für die Studie wurden 1500 Kunden zu bekannten E-Commerce Marken befragt. Dabei galt es vor allem die fünf Imagedimensionen Sympathie, Glaubwürdigkeit, Attraktivität und Vertrauenswürdigkeit zu bewerten. Das Ergebnis der Unternehmensberatung elaboratum zeigt, dass die Hidden Champions an den großen Marken vorbei, den Sprung in die Top 10 schafften. 

Auch in der evelopment-Studie zusammen mit dem bevh zeigt sich, dass vor dem Kaufeine Reihe von Informationen zusammengetragen wird. Die meisten Nutzer sind jedoch überwiegend zufrieden mit den zahlreichen Angeboten zur Informationsbeschaffung. Social Media Kanäle bilden dabei das Schlusslicht in Deutschland, während Preisvergleichsportale der meistgenutzte Kanal sind. Dabei suchen 69% der Männer Preisvergleichsportale auf, für Frauen hingehen ist es wichtiger, das die Produkte online verfügbar sind. Neben den Portalen ist jedoch derWebshop die meist aufgesuchte Quelle nach Produktinformationen. Zwei von drei Kunden informieren sich über Webshops bevor sie sich für ein Produkt entscheiden.

1

Customer Journey

Kundentests, 17.10.2016

Hallo zusammen

Ich sehe auch mich als einen Kunden, welcher sich vor dem Kauf eines Artikels sich genauestens mit dem Produkt beschäftigt. Der Vorteil an der Suche ist, dass sich selbst so von Betrügern schützen und es animiert die Shopbetreiber dazu eine gute Qualität für einen Preis zu ermöglichen. Güte Siegel dienen hierbei nur als Mittel um sich qualitativ von den Shops hervorzustechen.

Mit freundlichen grüßen
kundentests.com

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

28022019

Neben Digitalisierung ist derzeit vor allem der Begriff der „Industrie 4.0“ in aller Munde. Dieser vernachlässigt allerdings weitgehend den B2B-eCommerce und spricht...