bevh Blog

25 Jahre eBay

02122020

25 Jahre eBay

// Tags / Medien und PR / Social Media / Technik und IT

Interview von Susan Saß, bevh:

Lieber Oliver,

eBay feiert 25 Jahre. Sie sind seit September Deutschland-Chef. Was ist ihr erster Eindruck?

Wenn auch erst seit September als Geschäftsführer, bin ich ja schon länger im Unternehmen. Als Chief Commercial Officer war ich zwei Jahre lang für große Teile des deutschen Geschäftes zuständig, aber auch für einige Bereiche in Europa. Nun kann ich mich umso mehr um unser Deutschland-Geschäft kümmern und mich voll auf diesen für eBay sehr wichtigen Markt konzentrieren. Ich habe meine neue Position bei einem sehr gesunden und gut aufgestellten Unternehmen angetreten. Beispielsweise haben wir in Deutschland im ersten Halbjahr 2020 mehr neue aktive Käuferinnen und Käufer hinzugewonnen als im gesamten Jahr 2019 – darunter besonders viele junge Menschen, was mich sehr freut. Nun gilt es allerdings, daran anzuknüpfen und auf diesem Erfolg aufzubauen.

Was waren die größten Herausforderungen für eBay in den letzten Jahren?

Gerade der stationäre und lokale Handel leidet seit März unter den Auswirkungen der Coronakrise. Den Händlerinnen und Händlern in dieser Zeit beizustehen, beispielsweise mit unserem Soforthilfeprogramm, war sicherlich eine unserer größten Herausforderungen. Und es wird auch eine der bestimmenden Aufgaben für mich bleiben, den Händlerinnen und Händlern als Partner zur Seite zu stehen und ihr Geschäft zu unterstützen. 

18 Millionen aktive Käuferinnen und Käufer hat eBay Deutschland – wie schafft man so etwas technisch am Laufen zu halten? 

Ungefähr ein Drittel aller deutschen Online-Kunden sind aktive Käuferinnen und Käufer bei uns. Wir sind nicht nur ein Online-Marktplatz, sondern auch ein Technik-Unternehmen. Unsere Plattform ist in der Lage, plötzlichen Traffic-Anstieg reibungslos zu bewältigen. Dieser war in den ersten drei Quartalen des Jahres im Durchschnitt so hoch ist wie an unseren stärksten Einkaufstagen während eines normalen Weihnachtsgeschäfts. 85 Tage in den ersten drei Quartalen haben den Spitzenwert von 2019 überschritten. Wir haben 250 Check outs pro Sekunde und wir sind sehr zuversichtlich, dass unsere Technologie bereit ist, eBay und unsere Kunden in das nächste Vierteljahrhundert zu führen.

Was würden Sie machen, wenn es einen Internet-Lockdown gäbe?

Einen Internet Lockdown mag ich mir nicht vorstellen - und ich denke, dass wir dann ganz andere Sorgen hätten als die Geschäfte von eBay.

Wo sehen Sie eBay in 25 Jahren?

Ich wünsche mir, dass wir noch mehr Käuferinnen und Käufer, aber auch Verkäuferinnen und Verkäufer auf einem lebendigen und erfolgreichen Marktplatz haben werden. Aber wichtig ist auch der Weg dahin. Der führt meiner Strategie nach über eine Stärkung unserer Stärken. eBay ist einzigartig und auf lange Sicht möchte ich mich daher auf die Dinge fokussieren, die uns auszeichnen: Die riesige Auswahl auf dem Marktplatz, die für jedes Budget das Richtige bietet, ob neu, gebraucht oder superselten. Die Möglichkeit, auf dem eBay-Marktplatz Dinge nicht nur zu kaufen, sondern auch zu verkaufen und außerdem ein starker Partner – und niemals Wettbewerber – für Händlerinnen und Händler aller Größen zu sein.

0

Schreiben Sie ein Kommentar

Neuer Kommentar
27122020

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende. Weihnachten liegt hinter, der Jahreswechsel vor uns. Dennoch fühlt sich in diesem Jahr alles anders an. Durch die Corona Pandemie...

03122020

Gelegenheit macht Diebe, weiß der Volksmund. Und mit Dieben hat es der Distanzhandel schon immer genau so zu tun wie die Kollegen mit stationärem Geschäft. Die einen...