Blog des bevh -
Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.

Effizienter Umgang mit Retouren im E-Commerce - Tipps und Tricks

Gastbeitrag von Dirk Haschke, VP Sales DACH and eCommerce Operations der Descartes Systems (Germany) GmbH

Weihnachten 2017 liegt hinter uns, die Lawine an Retouren und deren Bearbeitung ist allerdings noch im vollen Gange. Angesichts der gestiegenen Umsätze im Einzelhandel wie auch im E-Commerce Business, nahm auch die Zahl der Retouren weiter zu. Die Intensität der eingehenden Retouren trifft viele E-Commerce-Händler hart, denn der Umgang mit Retouren wird bei vielen Shopbetreibern meist noch Stiefmütterlich behandelt. Die Rückgabeerfahrung eines Kunden ist heute jedoch genauso wichtig wie seine Einkaufserfahrung. Käufer von heute erwarten Flexibilität, Komfort und Transparenz beim Rückversand. 77% der Käufer erachten laut Statista 2017 eine unkomplizierte Retoure sogar als essentiell bei der Wahl des Händlers.
Wer Retouren zukünftig verringern und das Handlung mit Retouren in Gänze vereinfachen möchte, muss wissen warum sie entstehen und...

bevh AdminPermalinkKommentare 1
Views: 3837
20.02.2018
08:59

Über Verbände und Vereine und ein Save-the-Date

mit einem Augenzwinkern geschrieben von Eva Rohde am 20. Februar 2018

Vereine als Zusammenschlüsse von Bürgern um gemeinsame Interessen zu verfolgen, gibt es seit Jahrhunderten. Nach Handwerkszünften und Kaufmannsgilden im Mittelalter, die als Vereine im genannten Sinne angesehen werden können, gründeten sich im deutschsprachigen Raum während des 18. Jahrhunderts erste standesübergreifende Vereine. Den Vätern unseres Grundgesetzes waren Vereine und Gesellschaften so wichtig, dass sie das Recht auf Vereinigungsfreiheit 1949 in Art. 9 GG fest verankerten (damals zugegebenermaßen mit politischem Augenmerk).
Das Grundgesetz hält seitdem seine schützende Hand sowohl über Schrebergarten- und Kaninchenzüchtervereine, als auch über Sportclubs, Berufs- und wirtschaftliche Interessenverbände, wie unseren bevh.
Das Vereinsrecht sieht in § 32 BGB vor, dass die Angelegenheiten des Vereins, soweit sie nicht von...

bevh AdminPermalinkKommentare 0
Views: 1096
05.02.2018
09:32

E-Commerce in China: Vier Trends, die Sie 2018 im Blick haben sollten

Gastbeitrag von Elena Gatti, Managing Director der Azoya Group in der DACH Region

China hat einige sehr spannende Entwicklungen durchlebt: Besonders im E-Commerce hat der Markt in den vergangenen vier Jahren einen rasanten Wandel durchlebt. Auslöser dieses Wandels sind zum einen die technischen Innovationen – gefühlt werden fast wöchentlich Neuheiten im Reich der Mitte gelauncht – vor allem aber die chinesischen Konsumenten treiben den gesellschaftlichen Wandel voran. China hat bereits seit 2015 die weltweit größte Mittelschicht mit rund 290 Milionen Menschen (Quelle:iResearch) und soll weiter wachsen. Diese neue Mittelschicht hat ein wachsendes verfügbares Einkommen, reist verstärkt ins Ausland und interessiert sich immer mehr für internationale Premium-Produkte.
China bietet – allen Zweifeln zum Trotz – weiterhin sehr großes Potential. Aber es wird in der Tat schwieriger, im größten E-Commerce Markt Fuß zu...

bevh AdminPermalinkKommentare 0
Views: 1802
16.01.2018
09:00

Der neue § 270a BGB und das Surcharge-Verbot

geschrieben von Eva Rohde am 16. Januar 2018

Am Samstag ist die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie in Kraft getreten. Die Richtlinie zielt in erster Linie darauf ab, für die Rechte und Pflichten für Zahlungsdienstleister und Nutzer europaweit gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen.Insbesondere auf Banken und Zahlungsdienstleister kommen damit erhebliche neue Pflichten zu, deren Handhabung und Umsetzungen in der Praxis bislang noch nicht eindeutig geklärt sind.Aber auch für Händler gibt es eine Änderung: Im BGB wird ein neuer § 270a BGB eingefügt mit folgendem Wortlaut:"§ 270a Vereinbarungen über Entgelte für die Nutzung bargeldloser ZahlungsmittelEine Vereinbarung, durch die der Schuldner verpflichtet wird, ein Entgelt für die Nutzung einer SEPA-Basislastschrift, einer SEPA-Firmenlastschrift, einer SEPA-Überweisung...

bevh AdminPermalinkKommentare 0
Views: 3039

bevh-Index Januar 2018

Katerstimmung

Nach dem versandstarken Weihnachtsgeschäft ist die Stimmung bei den Dienstleistern und Versendern erwartungsgemäß wieder gesunken.
 
Laut dem Index des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel (bevh) fiel der Wert bei den Dienstleistern von hervorragenden 0,75 Punkten für den Dezember (besser = 1, gleichbleibend = 0, schlechter = -1) auf 0,30 Punkte für den anstehenden Januar. Damit liegt der Dienstleister-Index etwa auf Vorjahresniveau (0,29 Punkte). 
 
Bei den Versendern sank der Wert nur leicht von 0,34 Punkten im Vormonat auf aktuell 0,31 Punkte. Der bevh befragt seine Mitglieder und deren Dienstleister (Preferred Business Partner) regelmäßig nach der Stimmungslage für den Folgemonat.

bevh AdminPermalinkKommentare 0
Views: 2298
03.01.2018
09:38

Insolvenz in der Eigenverwaltung – Ein Lösungsansatz für Händler und E-Commerce Unternehmen in der Krise?

Gastbeitrag von Ralf Strehlau, ANXO Management Consulting GmbH / Präsident des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.; gefragt von Susan Saß am 03.01.2018

Was bedeutet Insolvenz in Eigenverantwortung für Sie?
Ob Multi-Channel-Händler wie Butlers oder Online-Pure-Player wie Bloomy Days, der Wettbewerbsdruck in und durch den digitalen Wandel treibt Unternehmen immer wieder und zunehmend in die Krise.
Die digitale Entwicklung stellt etablierte Unternehmen, insbesondere im Handel, vor die Frage, ob das eigene Geschäftsmodell noch zeitgemäß ist. Gleichzeitig müssen E-Commerce-Unternehmen feststellen, dass Sie dem Wettbewerbsdruck von anderen Playern nicht mehr gewachsen sind. Die Kostenstrukturen stimmen nicht mehr, IT-Systeme sind überholt, Investitionsruinen in Technik, Standorten oder Logistikinfrastruktur bestehen.
Eigentlich hat die Marke oder die unternehmerische Vision aber weiterhin eine Strahlkraft und Zukunftsfähigkeit. Viele Unternehmen, Unternehmer, Manager,...

bevh AdminPermalinkKommentare 0
Views: 2557
15.12.2017
09:58

Ausbildung und Fachwirt – oder lieber gleich Bachelor?

geschrieben von Martin Groß-Albenhausen am 08. Dezember 2017

Der typische Weg in den E-Commerce führt heute über ein Studium - vorzugsweise Bachelor in Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik, aber auch weitere einschlägige Abschlüsse. Mit dem Ausbildungsberuf der E-Commerce-Kaufleute steht ab 2018 ein viel praxisnäherer Zugang offen. An diesen wird sich bald die Fortbildung zum E-Commerce-Fachwirt anschließen. Damit können Praktiker im Unternehmen einen durchlässigen Ausbildungsweg bis auf ein Niveau abschließen, das im Deutschen Qualifikationsrahmen dem Bachelor gleichgestellt ist.Soweit die Theorie. Wie aber unterscheiden sich die beiden Bildungswege? Und viel wichtiger für die Unternehmen, die einstellen und fördern: wenn Bachelor und Fachwirt formal beide im Deutschen Qualifikationsrahmen auf Niveau 6 eingestuft sind, sind die Abschlüsse tatsächlich gleich viel...

Martin Gross-AlbenhausenPermalinkKommentare 0
Views: 2677

Anmelden

Passwort vergessen.

registrieren

Letzte Kommentare

Antwort auf Ronny S.
20.09.2018 12:40
Erhebung der Email-Adresse
20.09.2018 10:29
Aufrichtiges Beileid
18.05.2018 11:11
Du wirst uns fehlen
12.05.2018 11:18

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Meist gelesene Posts

The A-Z of e-Commerce Death Stars
108472 Mal angesehen
03.01.2013 14:47
Gibt es ein Leben nach Amazon?
72828 Mal angesehen
28.06.2013 09:21
Erfolgreicher Auftakt des etailment Summit 2.013 in Berlin
63134 Mal angesehen
07.11.2013 19:33
Touché, Microsoft!
62811 Mal angesehen
09.03.2012 09:00