Künstliche Intelligenz im
E-Commerce

E-Commerce ist der Wachstumsmotor in der Handelslandschaft. Die Spezifika des Handels mit Waren und Gütern über den Vertriebsweg Internet, sowohl in rechtlicher als auch in prozessualer, logistischer und technologischer Hinsicht, haben E-Commerce-Unternehmen zu Pionieren der Digitalisierung werden lassen. Dies gilt insbesondere auch für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz („KI“). KI findet sich im E-Commerce bereits heute in zahlreichen Alltagssituationen wieder, ist erprobt und im Produktivbetrieb. Ob intelligente Mensch-Maschine-Interaktion im Kundenkontakt, ein vorausschauendes Beschaffungswesen, das tatsächliche Bedarfe schon heute oft punktgenau antizipieren kann, oder als Werkzeug im Kampf gegen Cyberkriminalität und Betrug: Die im E-Commerce eingesetzten KI-Anwendungen sind vielgestaltig und bieten Lösungen, die die Informatik bislang nicht oder nicht wirtschaftlich vertretbar zu leisten im Stande war. In der überwiegenden Zahl der Fälle übertrifft der durch den Einsatz von KI erzielte Mehrwert die erforderlichen Investitionen spürbar. 

Der bevh hat in einem Positionspapier Kernaussagen aufgestellt, die aus der Perspektive der deutschen E-Commerce-Wirtschaft im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung des gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmens von KI berücksichtigt werden sollten.

bevh-Positionspapier "KI im E-Commerce"

Ihr Ansprechpartner

Bild von Sebastian Schulz

Sebastian Schulz

Leiter Rechtspolitik & Datenschutz