Pressemitteilungen

Female Commerce Studie kauFRAUsch2014 präsentiert hochinteressante Ergebnisse für die Branche der Interaktiven Händler

06022014

Female Commerce Studie kauFRAUsch2014 präsentiert hochinteressante Ergebnisse für die Branche der Interaktiven Händler

Die Ergebnisse der neuen und im zweiten Jahr durchgeführten kauFRAUsch Studie 2014  liegen nun vor. Idee, Ausführung und Auswertung der Studie stammen von der GIM Gesellschaft für innovative Marktforschung mbh und der Rascasse GmbH, welche in Kooperation mit dem Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) das Projekt ermöglicht  haben. Befragt wurden insgesamt über 1000 Frauen in Deutschland.

Nach der erfolgreichen Erstversion der Studie werden in der aktuellen Fassung die interessantesten Themen aus dem letzten Jahr verifiziert und um weitere relevante Aspekte ergänzt. Ebenfalls werden Rankings der bekanntesten Online-Shops Deutschlands erstellt.

Zielstellung der Studie für die zweite Erhebung war auch, die entscheidenden Erfolgskriterien zu identifizieren, um Frauen in Onlineshops vom Kauf zu überzeugen.

Die aktuellen Ergebnisse verdeutlichen einmal mehr die Relevanz dieser Thematik und ermöglichen ein präzises Bild der E-Commerce-Nutzerin von heute. Hier einige Fakten:

1. Besonders Bewegtbild, Videos und Social Media sowie authentischer User Generated Content sind „die“ neuen Treiber für weibliche Kaufentscheidungen. Dort bekommen Frauen die nötigen Informationen, die sie für einen Kauf zusätzlich zu „offiziellen Quellen“ benötigen.

„Viele Marken und Shops haben Probleme damit, wenn ihre Produkte außerhalb der eigenen Kommunikationsstrategie stattfinden. Weil Frauen aber mit wachsender Begeisterung User Generated Content in Form von Bildern, Videos und Blogs vertrauen und sie zur Kaufentscheidung heranziehen, sollten derlei Inhalte und Formate begrüßt und deren Entstehung sogar gefördert werden“, empfiehlt Sandra Kröger, Geschäftsführerin der Rascasse GmbH.

2. Frauen haben im Jahr 2013 ihre Ausgaben im Internet um 20 Prozent erhöht. 

„Die starke Steigerung im Kaufverhalten der Frauen zeigt einmal mehr, dass das E-Commerce-Geschäft eine immer größere Akzeptanz erfährt. Technologische Entwicklungen wie Mobile beflügeln das Geschäft zusätzlich. So steigt nicht nur die Frequenz der Käufe, sondern auch die Warenkörbe der Kundinnen werden kontinuierlich größer“, so Christin Schmidt, Referentin für PR, Statistik und Wirtschaftspolitik beim bvh.

3. Frauen verbringen 4,4 Stunden pro Woche in Online-Shops. 42 Minuten pro Woche mehr als im Jahr 2012. Zum Vergleich: Männer liegen konstant bei 3,5 Stunden pro Woche.

4. Das Amazon-Phänomen: 56 Prozent der Frauen verlassen vor dem Check Out den Shop und schauen bei Amazon nach, ob sie dort einen besseren Preis finden.

5. Die drei wichtigsten Faktoren für den Kauf liegen bei den Frauen darin, das bevorzugteBezahlverfahren wählen zu können, dass ihnen eine kostenlose Rückgabe ermöglicht wird und die Webseite benutzerfreundlich aufgebaut ist. 

Weitere Informationen zu den aktuellen Ergebnissen finden Sie unter: http://www.kaufrausch-studie.de/.

Pressemitteilung als PDF downloaden

Ihre Ansprechpartnerin

Bild von Susan Saß

Susan Saß

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Statistik

Follow
@bevh_org