Statements

Welche Maßnahmen sollten eingeleitet werden, um die Verkehrsführung der Innenstadt für hybride Handels- und Dienstleistungsmodelle erfolgreich umzustellen?

10122020

Welche Maßnahmen sollten eingeleitet werden, um die Verkehrsführung der Innenstadt für hybride Handels- und Dienstleistungsmodelle erfolgreich umzustellen?

Im Mitte November 2020 erschienenen bevh 6-Punkte Plan zur Innenstadtentwicklung hat der E-Commerce Verband deutlich hervorgehoben, wie wichtig für die Städte der Zukunft ein digitales Fundament sein wird. Martin Groß-Albenhausen, Stv. Hauptgeschäftsführer des bevh erläutert hierzu:

„Arbeitsort, Einkaufsort und zentrale Dienstleistungen liegen immer seltener räumlich beieinander. Auch die Verkehrsbewegungen variieren extrem und führen zu sehr unterschiedlichem Verkehrs- und Parkflächenbedarf. Digitalisierung bietet hier die Möglichkeit, den Stadtraum so zu entwickeln, dass er von Lieferverkehren entlastet wird und lokale Zustellangebote und Besucherverkehre erleichtert. Dazu gehört: Parkraum bedarfsgerecht bereitzustellen, Micro-HUBs und Micro-Depots sowie Abholfächern und Sicherheitsbereiche einzurichten. Auch neue Modelle von Verkaufs-, Lager- und Distributionsmodellen sollten ermöglicht werden. Dieses Maßnahmenpaket würde zu einer deutlichen Entlastung führen.“

Weitere Informationen finden Sie hier, Punkt 3.

Ihr Ansprechpartner

Bild von Frank Düssler

Frank Düssler

Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Follow
@bevh_org