Rx-Versandhandel

Mit Urteil vom 19. Oktober 2016 (Az. C-148/15) hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) die in Deutschland nach dem Arzneimittelgesetz (AMG) und der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) für Humanmedizin geltende Preisbindung als unanwendbar auf Versandapotheken mit Sitz im Ausland erklärt. Ausländische Versandapotheken haben anders als die deutsche Branche damit Rechtssicherheit und dürfen danach auch deren deutschen Kunden auf verschreibungspflichtige (Rx-) Arzneimittel Preisnachlässe und Boni gewähren.

 

Unmittelbar nach Verkündung des Urteils wurde die Befürchtung geäußert, damit sei ein Preiswettbewerb eingeleitet, der den Bestand der traditionellen, stationären Apotheken gefährde. Dagegen helfe nur, den Fernabsatz von Rx-Arznei in Deutschland vollständig zu verbieten. Die in diesem Zusammenhang vorgebrachten Argumente werden in einem Faktenpapier des bevh aufgegriffen und auf Ihre Belastbarkeit hin überprüft. Zudem werden weitere Aspekte dargestellt, die gegen ein Verbot des Rx-Versandhandels streiten.

Kooperierende Verbände

  • BVDWBVDW
  • BVDVABVDVA
  • Bundesverband Druck und Medien e.V.Bundesverband Druck und Medien e.V.
  • Verband Internet Reisevertrieb e.V.Verband Internet Reisevertrieb e.V.
  • Media.net berlinbrandenburgMedia.net berlinbrandenburg
  • Hamburg@WorkHamburg@Work
  • AVE Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels e.V.AVE Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels e.V.
  • TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.
  • Total Equality & DiversityTotal Equality & Diversity