Fragen & Antworten

Verstopfte Straßen, falsch parkende Paketlaster, rasende Zusteller - alles dank E-Commerce?

In der Summe kann von einer Entlastung der Straßen ausgegangen werden, da viele Einzelwege, aufgrund optimierter Transportauslastung und der Integration in bereits täglich angesteuerte Logistiknetze, entfallen können. Zunehmend werden auch mehr Pakete auf innovative Weise zugestellt, mit Lastenfahrrädern oder Drohnen. An Konzepten wie neue Lieferzonen wird zudem kontinuierlich gearbeitet. Durch die optimierte Zustellung können Privatpersonen auf Einkäufe verzichten und damit zu einer Verringerung des Straßenverkehrs beitragen.

Steigen durch E-Commerce nicht die CO2-Emissionen?

Studien belegen, dass der Online-Handel für eine Senkung der CO2-Emissionen sorgen kann, da durch die Bündelung von Transportgut weniger Wege anfallen, z.B. werden vielfach bestehende Logistikströme genutzt. Neue Entwicklungen wie Elektroautos, Lastenfahrräder oder der klimaneutrale Versand unterstützen diese Entwicklung. Auch die Dichte an Lieferfahrzeugen in den Innenstädten ist geringer als der sonst zu erwartende Individualverkehr. Neue Konzepte, z.B. die Entwicklung von Lieferzonen, müssen weiterhin gefördert werden, um Verbesserungen zu unterstützen.

Ist der ganze Verpackungsmüll im E-Commerce nicht vermeidbar?

Zunehmend setzt der E-Commerce auf versandverpackungsfreie Zustellung (z.B. Mehrwegboxen) – aus ökologischen und ökonomischen Gründen. Optimierungsambitionen kommen daher von mehreren Seiten. Hinzu kommen immer genauere Zeitfenster für die Zustellung, die eine Übergabe von Produkten direkt an den Kunden ohne oder mit nur geringer Verpackung zulassen. Die zurzeit noch anfallenden Versandverpackungen werden von vielen Versendern inzwischen zurückgenommen und dem Recycling zugeführt.

Die Arbeitsbedingungen in der Logistikbranche und bei den Versandhändlern könnten aber besser sein?

Wie so oft im Leben gibt es Licht und Schatten. Einige Unternehmen arbeiten mit hervorragenden Sozialstandards und Arbeitsbedingungen, andere nicht. Oft sind es regionale oder personelle Unterschiede innerhalb eines Unternehmens. Hier können Händler vor allem bei der Wahl der Dienstleister in der Logistik wichtige Zeichen setzen. Dabei hilft auch die Transparenz, die durch die Digitalisierung der Gesellschaft in weiten Teilen möglich geworden ist. Genauso die Technik, die gerade im Lager selbst viele Tätigkeiten erleichtert. Trotzdem sollten Unternehmen sich externen Audits stellen, um so einen weiteren Schritt Richtung Transparenz zu gehen.

Wird es neue Trends in der Mobilität geben?

Alternative und individualisierte Mobilitätskonzepte gewinnen an Bedeutung. Ob Carsharing, Smart Mobility oder Elektromobilität, Umweltzonen in den Städten, diese Entwicklungen schreiten mit großen Schritten voran. Städte wie Kopenhagen haben in dieser Hinsicht schon weitreichend umgestellt und fördern alternative und umweltfreundliche Mobilitätskonzepte in der Innenstadt. In diesem Zusammenhang gibt es bereits extra Spuren und Halteplätze für Lieferfahrzeuge, so dass der Verkehr möglichst nicht durch stehende Fahrzeuge behindert wird.

Welche Veränderungen lassen sich im Arbeitsmarkt beobachten?

Aufgrund des hohen Wachstums von E-Commerce steigt die Zahl der Zustellung, der Kurier-, Express- und Paketdienstleistungen (KEP). Dabei werden vor allem vertrauenswürdige und Service-orientierte Versandhändler bevorzugt. Die Ausweitung der KEP Branche ermöglicht demzufolge auch neue Ausbildungsberufe.

Wird es viele neuartige Zustellungsformen geben?

Die Entwicklung von neuen Zustellungsformen schreitet in großen Schritten voran, ob Same-Day-Delivery, fahrerlose Zustellung oder der Einsatz von Robotern und Drohnen. Der Big Data Trend, d.h. die Verarbeitung und Nutzung großer digitaler Daten- und Informationsmengen, wird auch der Logistikbranche helfen, schneller und effizienter zu handeln. Durch „Predictive Logistics“ werden Liefer- und Lagerprozesse auch noch vorrausschauender geplant werden können. Dabei spielt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle: Durch die Transparenz im Markt und aufgrund der Anforderungen neuer Generationen ist das Thema für die meisten Unternehmen in der Branche Standard. 

Kommentar

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

Die mit * markierten Felder sind Pflichtangaben.